Ein Küsschen von Mister Schoko

Ein Küsschen von Mister Schoko
Mister Schoko Reinhold Nicola vor seinem treuen Schokomobil

„Mohrenkopf To Go“ oder „Der Mann mit dem Schokomobil“

Jeder hat entweder Ihn, einen seiner vielen Kollegen oder zumindest das Auto schon einmal gesehen. Reinhold Nicola aus Rülzheim in der Pfalz ist Mister Schoko. Sein Schokomobil ist jeden Tag auf Tour – egal ob die Sonne scheint oder Regen fällt. Vom frühen Herbst bis zum scheidenden Frühling bietet er am Wegesrand seine Negerküsse, pardon Schaumküsse in großen, weißen Schachteln zum Kauf an. Dazu kommt Hausmacher-Dosenwurst und leckere Knabbereien – allesamt in der heimischen Küche hergestellt. Die Mohrenköpfe werden von einem kleinen Familienbetrieb im Odenwald gemacht – frisch und ohne Konservierungsstoffe, daher sind sie nur wenige Tage haltbar.

Angefangen hat alles vor über 20 Jahren. Damals stellte sich Reinhold mit einem Klapptisch und einem Sonnenschirm an eine Pfälzer Landstraße und bot aus Jux und Dollerei ein paar Mohrenköpfe zum Verkauf an. Am Abend war er ausverkauft und die Idee für das Schokomobil aus der Taufe gehoben. Mittlerweile fährt er jede Woche von der Ortenau bis in den Kraichgau und mehrere Kollegen tun es ihm auf eigenen Routen gleich. In unserer Region schlägt er jeden Dienstag, Freitag und Samstag auf. Dienstags am Ortsende von Unteröwisheim – zum Wochenende dann an der B3 beim Bruchsaler Weingut Klumpp. Hier hat er einen kleinen Platz gemietet und diesen für das Schokomobil in Schuss gebracht. Dafür gebührt ihm der Dank der Bruchsaler, kümmert er sich doch um jenes Fleckchen Erde dass bislang durch Prostitution und deren Hinterlassenschaften schon häufig in der Diskussion war.

Bei Reinhold anzuhalten ist für die Einen im wahrsten Sinne des Wortes eine Bauchentscheidung, für die Anderen wiederum ein festes Ritual. Seine Schaumküsse sind zwar echte Kalorienbomben, schmecken dafür aber auch sehr lecker. Diese Saison lagen Eierlikör-Füllung und Rum-Traube-Nuss voll im Trend – Sorten die man im Supermarkt eher selten findet.

Mit dem nun bald beginnenden Sommer geht Reinholds Schoko-Tour 2016/2017 nun zu Ende. Zum einen weil im Sommer niemand Schokoküsse will, zum Anderen weil selbige bei diesen Temperaturen im Auto einfach schmelzen würden. Doch schon im Oktober ist Reinhold wieder da, an gewohnter Stelle, mit seinem verschmitzten Pfälzer Grinsen und verkauft Küsse an alle die sie haben wollen. Ein Küsschen in Ehren kann schließlich keiner verwehren.

Ähnlicher Artikel

Ermittlungen gegen jungen Raser – Wer wurde von diesem Fahrer gefährdet?

Ermittlungen gegen jungen Raser – Wer wurde von diesem Fahrer gefährdet?

Bruchsal / Bad Schönborn – Polizei ermittelt wegen Straßenverkehrsgefährdung und bittet um Meldung weiterer Geschädigter…
K 3503 bei Kraichtal – Frontalzusammenstoß – drei Verletzte und 16.000 Euro Schaden

K 3503 bei Kraichtal – Frontalzusammenstoß – drei Verletzte und 16.000 Euro Schaden

  Zwei Schwer- und ein Leichtverletzter sowie ein Sachschaden von rund 16.000 Euro waren am…
Rufmord-Kampagne gegen Gochsheimer Stadtschänke?

Rufmord-Kampagne gegen Gochsheimer Stadtschänke?

Dumme Gerüchte oder klare Absicht? Michaela und ihr Vater Thomas sind sauer. Seit vielen Wochen…
Bundestagswahl 2017 – Das sind Ihre Kandidaten

Bundestagswahl 2017 – Das sind Ihre Kandidaten

Wer tritt im Kraichgau an? Noch wenige Tage, dann wählt Deutschland einen neuen Bundestag. Allein…