Ehrenamtstag Sinsheim erwies sich als Geheimtipp für Engagierte

Der Ehrenamtstag erwies sich als Geheimtipp unter Sinsheims Engagierten.

Freiwillige Helfer für Senioren, in der Behindertenarbeit oder mit Integrationsaufgaben, Feuerwehrleute, Vereinsvertreter, kirchlich Engagierte und viele andere mehr – kamen im Rathaus zusammen, um sich über die Weiterentwicklungsmöglichkeiten der Ehrenamtlichkeit in Sinsheim und in ihren Organisation zu informieren und auszutauschen.

Auf dem Infomarkt, in sieben Workshops und beim Impulsreferat zum Thema „Zukunft des Ehrenamtes“ trafen sich über 60 engagierte Sinsheimer. Alter, Behinderung, Migrationshintergrund oder soziale Herkunft der Mitwirkenden spielten keine Rolle. Die Veranstaltung rückte das Engagement der Teilnehmer in den Mittelpunkt. Das gemeinsame Anliegen war es, etwas dafür mitzunehmen. Dafür gab es genügend Möglichkeiten. Ob es um Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit oder die Gestaltung des Ehrenamtes insgesamt ging – immer referierten Experten mit viel Praxiswissen und Anwendungsbezug.  Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Oberbürgermeister Jörg Albrecht im gut gefüllten Sitzungssaal die Teilnehmer. Für Albrecht sind Ehrenamtliche, diejenigen die das menschliche Gesicht einer Stadt zeigen. Dafür sprach er Respekt und Dankbarkeit aus. Das Ehrenamt in all seinen Facetten in Sinsheim zu fördern ist eines der Herzensanliegen des Sinsheimer Stadtoberhauptes.

Im Anschluss zeigte Martin Müller, der Fachberater für bürgerschaftliches Engagement des Städtetages Baden-Württemberg, wie Ehrenamt in Baden-Württemberg auch in Zukunft lebendig gestaltet werden kann. Mit viel Humor führte er die Schlüsselbegriffe Wertschätzung, Respekt, aber auch Ruhe zur Regenerierung der eigenen Schaffenskraft, ein. Müller sprach von einer Sehnsucht, sich zu engagieren. Nach seinen Worten findet man im Ehrenamt Aufgaben, die erfüllend sind und richtig Spaß machen. Das Ehrenamt ist aber auch ein Lernfeld, in dem man völlig neue Fähigkeiten an sich entdecken kann. Gestärkt und motiviert ging es dann in die erste Workshop-Runde.
Dr. Maria Bitenc und Semra Ayhan stellten das Bürgermentorat vor. Die beiden Damen hatten als Tandem zwischen städtischer Mitarbeiterin und Ehrenamtlicher gemeinsam eine Schulungsreihe zu diesem Thema besucht. Nun ging es darum, Ehrenamtliche als mögliche Bürgermentoren zu gewinnen und zu schulen. Dies ist ein Ansatz zur Weiterentwicklung des Ehrenamtes durch das Land Baden-Württemberg. Vertiefende Perspektiven zur Weiterentwicklung des eigenen Ehrenamtes entwickelten Teilnehmer im Workshop mit Martin Müller. Dieser Workshop wurde am Nachmittag noch einmal angeboten, um möglichst vielen Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, mit dem Fachberater ins Gespräch zu kommen. Weitere Akteure am Vormittag waren die beiden Kommunikationsexperten Gabi Wülk, die sich mit dem Thema Reden halten beschäftigte und Göksel Karakaya, der hilfreiche Kommunikationsstrategien vorstellte.

Die Mittagspause war auf eine Stunde angesetzt, um den Teilnehmern viel Möglichkeit zum Austausch untereinander und zum Besuch der Infostände im Foyer zu bieten. Am Nachmittag ging es nochmal in eine Workshop-Runde. Der bekannte Journalist Rainer Nübel kam mit seinen Teilnehmern über Grundlagen moderner Öffentlichkeitsarbeit ins Gespräch. Gabi Wülk trainierte den Einsatz von Botschaften und Formulierungen, die eine wertschätzende Kommunikation ermöglichen.  Gut gelaunt und bestärkt in ihrem Ehrenamt verließen die Teilnehmer das Rathaus. „Also dann, bis zum nächsten Jahr!“ meinten einige. Für sie war es völlig selbstverständlich, dass es eine solche Begegnungs- und Weiterbildungsveranstaltung im nächsten Jahr wieder geben wird. Der Ehrenamtstag war eine Veranstaltung der Ehrenamtsakademie Sinsheim. Das Projekt „Ehrenamtsakademie Sinsheim“ wird im Rahmen des Programms „Vielfalt gefällt! 60 Orte der Integration“ der Baden-Württemberg Stiftung in Kooperation mit dem Ministerium für Integration Baden-Württemberg gefördert. Die Förderung läuft noch bis zur Jahresmitte. An einer Weiterentwicklung des Konzeptes wird bei der Stadtverwaltung gerade gearbeitet.

 

 

Ähnlicher Artikel

Gewalttaten überschatten Sinsheimer Adventswochenende

Gewalttaten überschatten Sinsheimer Adventswochenende

Zwei rätselhafte Vorfälle beschäftigen die Polizei Nicht alle Menschen folgen offenbar dem Friedensruf der Vorweihnachtszeit.…
Alle Weihnachtsmärkte 2017 im Kraichgau

Alle Weihnachtsmärkte 2017 im Kraichgau

Die schönste Zeit des Jahres steht bevor Hurra, es weihnachtet bald wieder im Kraichgau. Schon…
Eine Woche Vollsperrung der K4282 in Sinsheim-Hilsbach

Eine Woche Vollsperrung der K4282 in Sinsheim-Hilsbach

Vollsperrung der K 4282 in Sinsheim-Hilsbach zwischen Schützenhaus und Kreuzung K 4282 / L551 bzgl.…
Sinsheim-Hilsbach: Von der Fahrbahn abgekommen und überschlagen

Sinsheim-Hilsbach: Von der Fahrbahn abgekommen und überschlagen

Ein 19-jähriger Autofahrer kam am frühen Mittwochmorgen auf der K 4282 von der Fahrbahn ab…