Die Nacht in der die Ernte starb

Wie der Frost Obstbauern und Winzer im Kraichgau um die Ernte brachte

Dieser Donnerstag im April 2017 dürfte Klaus und Gudrun Heitlinger aus Menzingen noch lange im Gedächtnis bleiben. Innerhalb weniger Stunden büßten sie bis zu 90% ihrer Jahresernte ein – eine Katastrophe für die Obstbauern. Der Grund: Ein plötzliches Absinken der Temperaturen deutlich unter den Gefrierpunkt – junge Obstblüten und Knospen vertragen aber keine Minuswerte und starben daher in der klirrenden Kälte.

Nicht nur für Obstbauern, auch für Winzer sind die Ernteausfälle verheerend. Nüsse, Beeren und Zwetschgen sind fast vollständig dem Frost zum Opfer gefallen. Die Preise für Obst und Wein dürften daher dieses Jahr rasant steigen. Vor den Heitlingers liegen Monate voller Arbeit ohne die Aussicht auf deren Lohn, denn die betroffenen Pflanzen müssen natürlich trotzdem versorgt werden. Auch die Eisheiligen könnten sogar noch das letzte bisschen Leben aus der diesjährigen Ernte tilgen… schon etwas Hagel und das wäre es gewesen. Die Natur ist eben nur schwer berechenbar. Wir waren mit der Kamera in Menzingen und haben mit den Obstbauern über die Schicksalsnacht und ihre Folgen gesprochen.

Ähnlicher Artikel

Der Blick über den Tellerrand

Der Blick über den Tellerrand

Behindertensport macht Schule Spannende Einblicke für Brettener Schüler Emsiges Treiben im Hallensportzentrum Bretten. Schülerinnen und…
Bruchsal: Flammendes Inferno am Rohrbacher Hof

Bruchsal: Flammendes Inferno am Rohrbacher Hof

Massiver Flächenbrand drohte auf Wohnhaus überzugreifen Und dann ging plötzlich alles ganz schnell. Was als…
Jubel in Heydolfesheim

Jubel in Heydolfesheim

Das Reichsstadtfest zu Heidelsheim anno 2017 Samstag-Nachmittag auf dem Heidelsheimer Fußballplatz. Wo normalerweise gekickt wird,…
Weitere Felder in Kraichtal gehen in Flammen auf

Weitere Felder in Kraichtal gehen in Flammen auf

Mehrere Flächenbrände fordern Kraichtaler Feuerwehr Kraichtal: Nachdem es bereits in den vergangenen Tagen und Wochen…