Chemie-Alarm in Bruchsal

Defekt an Klimatechnik löst Feuerwehreinsatz aus

Am Samstagmorgen wurde um 5.58 Uhr die Feuerwehr Bruchsal aufgrund eines Brandmeldealarms in die Industriestraße gerufen. Vor Ort hatten mehrere Melder im Technikbereich der Klimatechnik für die Lagerräume ausgelöst. Bei der ersten Erkundung stellte der erste Trupp eine Rauch- bzw. Dampfentwicklung in einem Technikraum fest. Auch wurde eine erhöhte CO2 Konzentration festgestellt. Da das komplexe Kühlsystem kombiniert mit den Trägerstoffen Ammoniak, CO2 und Glykol betrieben wird und für den Einsatzleiter unklar war welcher Stoff ausgetreten war ließ dieser die Umwelt- und Strahlenschutzgruppe Bruchsal nachalarmieren.

Unter Atemschutz wurde mit Prüfröhrchen und Messgeräten geprüft ob es sich tatsächlich um Ammoniak handelt während im Außenbereich alles für einen Einsatz mit Chemikalienschutzanzügen vorbereitet wurde. Glücklicherweise konnte kein Ammoniak nachgewiesen werden. Mit der Alarmierung der USG Bruchsal waren auch die Fachberater Chemie, Dr. Richard Spörri und Klaus Fehrer, an der Einsatzstelle. Gemeinsam mit dem Betreiber, der Einsatzleitung und den Fachberatern wurde das weitere Vorgehen besprochen. Nach aufwändiger Suche konnte der Defekt an einem Verdichter schließlich gefunden werden. Hier trat das Kältemittel Glykol aus, dass am heißen Verdampfer eine Rauchwolke bildete und somit die Brandmeldeanlage ausgelöst hat. Da die Anlage aus betrieblichen Gründen nicht einfach abzuschalten war wurde der Bereich großzügig abgesperrt und der Zutritt für Personal ohne entsprechende Schutzkleidung und Atemschutz gesperrt. Der Betreiber veranlasste eine Instandsetzung durch eine entsprechende Fachfirma. Im restlichen Betrieb konnten die Arbeiter ihre Tätigkeit wieder fortsetzen.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Werner Rüssel machte sich vor Ort ein Bild über die Einsatzlage. Zur Absicherung der Einsatzkräfte war eine Rettungswagenbesatzung vor Ort. Die Feuerwehr Bruchsal war unter der Leitung des stellvertretenden Feuerwehrkommandanten Holger Kling mit 35 Einsatzkräften bis 9.45 Uhr im Einsatz.

Bericht und Bilder: Tibor Czemmel – Pressesprecher der Feuerwehr Bruchsal

Ähnlicher Artikel

Neue Großbaustelle auf der A5 bei Bruchsal wirft ihre Schatten voraus

Neue Großbaustelle auf der A5 bei Bruchsal wirft ihre Schatten voraus

Ab April wird es eng auf der A5 Die geplante Erneuerung zweier Brücken bei Bruchsal…
Nadelgespickte Wurst in Bruchsaler Supermarkt gefunden

Nadelgespickte Wurst in Bruchsaler Supermarkt gefunden

Bruchsal/Ettlingen – Erneut Nadel in Speise festgestellt Nachdem am Mittwoch in Pforzheim eine Nadel in…
PKW auf der A5 bei Bruchsal vollständig ausgebrannt

PKW auf der A5 bei Bruchsal vollständig ausgebrannt

Auf der BAB5, etwa einen Kilometer vor der Abfahrt Bruchsal in Richtung Frankfurt, fing ein…
Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Mund abbuzze, Kappen auf und los geht´s Die fünfte Jahreszeit in der Region hat begonnen!…