Bruchsaler Volocopter fliegt in Dubai

Bruchsaler Volocopter fliegt in Dubai
Bild: (c) Volocopter

Das Bruchsaler Unternehmen hat mit seinem Fluggerät „Volocopter“ einen autonomen Testflug in der Wüstenstadt Dubai gemeistert. In fünf Jahren soll die Erfindung aus dem Kraichgau dort als Lufttaxi eingesetzt werden. Mehr dazu in der Pressemeldung des Unternehmens und dem eingebetteten Youtube-Video

Fliegende Lufttaxis aus Deutschland erobern die Welt

25 Millionen Euro für Volocopter
⋅ Lukasz Gadowski und die Daimler AG gehören zu den Investoren
⋅ Investitionen fließen verstärkt in die Markteinführung des Volocopters

Bruchsal, 1. August 2017 – Ihr Ziel, das Fliegen für jedermann zu ermöglichen, ist näher gerückt: Das Luftfahrt-Startup Volocopter hat im Juli 2017 eine Finanzierung über 25 Millionen Euro mit dem Stuttgarter Autokonzern Daimler, dem Berliner Technologieinvestor Lukasz Gadowski und weiteren Investoren abgeschlossen. Mit dem frischen Kapital wird Volocopter die führende Technologie seiner senkrecht-startenden und rein elektrobetriebenen Fluggeräte (eVTOL) weiter ausbauen, die Einführung des Volocopter Serienmodells beschleunigen und den Markt fliegender Lufttaxis erobern. Die sicheren, leisen und umweltfreundlichen Fluggeräte, die für den Transport von zwei Passagieren geeignet sind, werden die Mobilität in Metropolen revolutionieren. Zur Verwirklichung dieser Vision investiert Volocopter auch in sein Team und plant dieses kontinuierlich aufzubauen.

Nicht nur mit der erfolgreichen Finanzierungsrunde legt Volocopter einen Senkrechtstart hin: Bereits im Juni gewann das junge Unternehmen den Spitzenplatz im internationalen Rennen um das weltweit erste Pilotprojekt für Lufttaxis im urbanen Raum. Gemeinsam mit der staatlichen Verkehrsbehörde „Roads and Transport Authority“ (RTA) in Dubai wird Volocopter im vierten Quartal 2017 erste Demonstrationen eines autonomen Lufttaxis durchführen. Bis zum Jahr 2030 will Dubai 25 Prozent seiner Personenreisen mit Hilfe autonomer Verkehrsmittel abwickeln.

„Das starke finanzielle Engagement unserer neuen Investoren ist ein Signal und Beleg für die wachsende Zuversicht in den neu entstehenden Markt für elektrisch angetriebene Senkrechtstarter als persönliche Lufttaxis“, freut sich Florian Reuter, Geschäftsführer von Volocopter. „Wir haben bewusst eine Mischung aus Investoren mit strategischem und unternehmerischem Hintergrund gesucht und konnten das mit Daimler und Lukasz Gadowski hervorragend umsetzen.“

Gerade Automobilkonzerne befassen sich intensiv mit zukünftiger Mobilität – beispielsweise mit dem autonomen Fahren und der Elektromobilität. Daimler ist für Volocopter dadurch ein sehr wertvoller strategischer Partner. „Wir sind weltweit führend in der Entwicklung elektrischer VTOL-Aircrafts“, so Reuter. „Damit das auch zukünftig so bleibt, freuen wir uns sehr über die Beteiligung des weltweit führenden Automobilkonzerns.“

Während der Investor Lukasz Gadowski das Luftfahrt-Startup auf ganz andere Weise unterstützen kann: Er hat bereits zahlreiche Unternehmen erfolgreich gegründet und finanziert. Gadowski hat enorme Erfahrungen im schnellen und weltweiten Skalieren von Tech-Startups. Das wird für Volocopter extrem wertvoll sein, um sich auf den internationalen Märkten zu behaupten. „Schon eine Weile beschäftige ich mich mit Flugautos und verfolge die Entwicklung. Als ich den Volocopter sah, begriff ich: Das „fliegende Auto“ hat keine Räder! Bei Volocopter begeistern nicht nur die großartige Vision, sondern auch das bereits konkret Umgesetzte. Abgehoben mit Bodenhaftung – eine einzigartige Kombination! Der bemannten Luftfahrt steht in den kommenden Jahren eine Revolution bevor. Wir werden diese mit Volocopter maßgeblich mitgestalten!“

Volocopter wird die neuen Finanzmittel nutzen, um gemeinsam mit seinen Partnern technische Innovationen und seine Vorreiterrolle in der Branche weiter auszubauen. Geplant sind die Weiterentwicklung der Volocopter zur Serienreife und kommerziellen Zulassungen durch Luftfahrtbehörden weltweit. Hierfür sind u.a. umfangreiche Testflugprogramme vorgesehen. Um die Entwicklungsgeschwindigkeit dabei zu erhöhen, ist die Einstellung von weiteren Ingenieuren in den Bereichen Flugsystementwicklung, Software und elektrischer Antrieb sowie der Aufbau der kommerziellen Funktionen angestoßen worden.

Um das Volocopter Serienmodell mit voller Kraft in den Markt einzuführen, wird das Unternehmen die Investitionen auch zum Aufbau der Markenbekanntheit verwenden. Den Auftakt dazu bildet die heute gelaunchte, neue Webseite. Darüber hinaus soll ein professionelles Kommunikationsteam rund um Marketing und PR installiert werden, um für geplante Veranstaltungen und Demonstrationen des Volocopters in den kommenden Monaten bestmöglich gerüstet zu sein. Das wird – neben der RTA in Dubai – für weitere Interessenten und Käufer des Volocopters sorgen.

Ähnlicher Artikel

Bruchsaler Polizeischule nach Krätze-Infektionen vorübergehend geschlossen

Bruchsaler Polizeischule nach Krätze-Infektionen vorübergehend geschlossen

Großdesinfektionen nach Erkrankungen mehrerer Schüler Wie wir von mehreren Quellen aus dem Umfeld der Hochschule…
Besser als die Wiesn – Gondelsheim feiert Oktoberfest

Besser als die Wiesn – Gondelsheim feiert Oktoberfest

Mega-Party in der Saalbachhalle Wenn Gondelsheimer feiern, dann machen sie das auch gleich richtig! Mit…
LKW Brand auf der A5 beschäftigt Bruchsaler Feuerwehr für Stunden

LKW Brand auf der A5 beschäftigt Bruchsaler Feuerwehr für Stunden

Eine komplett ausgebrannte Sattelzugmaschine, einen erheblich durch den Brand beschädigten Sattelauflieger und eine komplette Ladung…
Ein letztes bisschen Sommer – Das Wochenend-Wetter im Kraichgau

Ein letztes bisschen Sommer – Das Wochenend-Wetter im Kraichgau

Direkt aus der Wetterstation Kraichtal – Jeden Freitag NEU Seit zwei Jahren bieten wir Ihnen…