Bretten gibt alles

Bretten bewegt sich

1250 Jahre alt, jung und voller Tatendrang – So zeigten sich die Brettener Bürgerinnen und Bürger am vergangenen Sonntag rund um das Hallensportzentrum Bretten. Eine ganze Stadt auf den Beinen anlässlich des großen Familiensporttages als Höhepunkt der Brettener Sportwoche.

Um 11 Uhr eröffneten die Jagdhornbläser das bunte Treiben überall in Brettens großem Sport-Viertel. Im Anschluss begrüßte Oberbürgermeister Martin Wolff die zahlreich erschienenen Sport-Begeisterten und dankte den Vereinen und Institutionen der Stadt für Ihr unermüdliches Engagement in Sachen Spiel, Sport und Bewegung. Über zwanzig von Ihnen präsentierten sich auf dem weitläufigen Gelände des Sportzentrums und luden die Besucher zum Mitmachen und Ausprobieren ein.

Nach der Darbietung der Kraichgauer Fahnenschwinger konnte es dann auch schon losgehen. Das erste Highlight des Tages bildete der Start eines Stratosphärenballons durch den deutschen Amateur Radio Club. Bis zu 30 Kilometern Höhe sollte das komplett mit Telemetrie ausgestattete Fluggerät erreichen und bei bis zu -50 Grad Celsius seine Daten zur Brettener Bodenstation funken.

Ein paar Meter weiter hatte der TSV Rinklingen ein echtes Schützenlager auf die Beine gestellt. Am Langbogen zeigten unter anderen die Bogenschützen aus der französischen Partnergemeinde Bellegarde – darunter ein französischer Landes-Meister – ihr vortreffliches Können. Auch Oberbürgermeister Martin Wolff jagte für die Gastgeber mit großer Präzision ein paar Pfeile mittels Blasrohr direkt ins Schwarze.

Geschossen wurde zudem auf der Aktionsfläche der Kleinkaliberschützen Bretten und Bauerbach. Allerdings in diesem besonderen Fall nur mit Licht. Das Hightech-System simuliert mittels PC-Unterstützung mehrere Waffengattungen unter realistischen Bedingungen.

Beeindruckend waren auch die Showeinlagen der MTB-Jugend des Radsportclubs Bretten. In atemberaubendem Tempo nahmen die jungen Athleten den anspruchsvollen Parcours auf dem Skaterplatz und sorgten für Staunen unter den Zuschauern.

Nicht vergessen werden darf natürlich die gemeinsame Leistung zahlloser Brettener beim parallel stattfindenden Sport-Event „Bretten schwimmt 1504“ des Lions Club Bretten-Stromberg. Das 1504 Minuten andauernde Spektakel fand bereits zum vierten Mal statt und motivierte hunderte ambitionierte Sportler für den guten Zweck ihre Bahnen zu ziehen. Wer einfach nur ein bisschen im Freibad abschalten wollte, konnte dies am Sonntag bei freiem Eintritt natürlich auch tun.

Kostenlos war der Familiensporttag ohnehin für jedermann. Wer allerdings zwei Euro in eine Laufkarte investierte und an jeder Station einen Stempel abholte, konnte am Ende des Tage tolle Preise gewinnen.

Der Erlös der Veranstaltung soll mitunter in die Ausstattung des Brettener Mehrgenerationenparks am St. Johann investiert werden, um den Menschen in der Melanchthonstadt ein gesundes Ganzkörper-Training unter freiem Himmel zu jeder Jahreszeit zu ermöglichen.

Ähnlicher Artikel

Einfach, schnell und komfortabel – Bruchsal, Bretten und Ettlingen gründen Ladeverbund für E-Autos

Einfach, schnell und komfortabel – Bruchsal, Bretten und Ettlingen gründen Ladeverbund für E-Autos

Gemeinsam für ein einheitliches Ladesystem Es könnte alles so einfach sein… Stecker rein und auftanken……
So zauberhaft war der Östringer Weihnachtsmarkt 2017

So zauberhaft war der Östringer Weihnachtsmarkt 2017

Bezauberndes Flair zwischen Rathaus und Pfarrkirche Mit stimmungsvollem Lichterglanz, zahlreichen neuen Ständen und einem insgesamt…
Abellio schafft neue Bahnverbindung zwischen Mühlacker, Bruchsal und Bretten

Abellio schafft neue Bahnverbindung zwischen Mühlacker, Bruchsal und Bretten

Neuer Schienenverkehrsbetreiber stellte sich im Verwaltungsausschuss vor Abellio Rail Baden-Württemberg GmbH fährt ab Juni 2019…
Feucht-Kaltes Wochenendwetter im Kraichgau

Feucht-Kaltes Wochenendwetter im Kraichgau

Direkt aus der Wetterstation Kraichtal – Jeden Freitag NEU Seit zwei Jahren bieten wir Ihnen…