Baum auf Hochleitung und überflutete Unterführung fordern Ubstadt-Weiherer Feuerwehr

Die Feuerwehr Ubstadt-Weiher musste wetterbedingt am vergangenen Sonntag gleich zweimal ausrücken

So wurde die Abteilung Zeutern am frühen Nachmittag zum außerhalb gelegenen Naturweiher gerufen. Dort riss ein umstürzender Baum eine Fernmeldeleitung ab. Neun Mitglieder der Einsatzabteilung beseitigten den Baum um wieder eine freie Fahrt zu den dortigen Aussiedlerhöfen zu schaffen. Am frühen Sonntagabend musste sodann die Abteilung Ubstadt raus: Die Hebeanlage der Bahnunterführung am Bahnhof Ubstadt-Weiher war ausgefallen und sorgte so bei anhaltendem Dauerregen für eine Überflutung der dortigen Unterführung. Die mit 19 Einsatzkräften angerückte Abteilungswehr pumpte zunächst die Unterführung, dann den Sammelschacht der Hebeanlage leer. Nach kurzer Zeit konnten so Fußgänger und Radfahrer wieder trockenen Fußes die vielgenutzte Verbindung zwischen Ubstadt und Weiher benutzen. Beide Einsätze wurden von Kommandant Mario Dutzi geleitet. Redaktion: Stefan Bellm

Ähnlicher Artikel

Von Hier für Hier – Die Eppinger Weihnachtstanne kommt aus Elsenz

Von Hier für Hier – Die Eppinger Weihnachtstanne kommt aus Elsenz

Der Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz steht Normalerweise reisen die großen städtischen Tannen im Kraichgau aus…
Schwer verletzter Radfahrer nach Unfall bei Ubstadt-Weiher

Schwer verletzter Radfahrer nach Unfall bei Ubstadt-Weiher

Ubstadt-Weiher – Radfahrer übersieht PKW Schwere Verletzungen erlitt am Montagmorgen ein 56-jähriger Fahrradfahrer, als er…
Münzesheimer Chor proVocal glänzt bei Landeschorwettbewerb

Münzesheimer Chor proVocal glänzt bei Landeschorwettbewerb

Das Ticket nach Freiburg ist greifbar Die Besten der Besten traten am Wochenende in Bretten…
Der frühste Nikolaus im Kraichgau

Der frühste Nikolaus im Kraichgau

Im Tierpark Mingolsheim kommt der Weihnachtsmann schon im November Joa is denn heit scho Weihnochtn?…

Hinterlasse eine Antwort

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht! Benötigte Felder sind markiert als *

*