Badegäste und Einsatzkräfte retten gemeinsam Ertrinkenden aus dem Hardtsee

Badegäste und Einsatzkräfte retten gemeinsam Ertrinkenden aus dem Hardtsee
Badegäste und Einsatzkräfte retten gemeinsam Ertrinkenden aus dem Hardtsee

Zivilcourage, selbstloses Handeln und eine große Portion Mut.

Diese Tugenden sind heutzutage genauso dringend benötigt wie rar. Am Hardtsee Ubstadt-Weiher gelang jedoch vor wenigen Tagen dieses Zusammenspiel und rettete auf diese Weise einem Badegast das Leben.

Am Mittwoch-Abend vergangener Woche schwamm ein stark beleibter Mann im Badebereich des Sees, als er offenbar einen Herzanfall erlitt und schnell zu ertrinken drohte. Einige Badegäste auf einer nicht weit entfernten Badeinsel bemerkten die Notsituation und handelten sofort. Gemeinsam sprangen Sie ins Wasser um dem Mann zur Hilfe zu eilen. Am nahen Strand wurden zudem weitere Gäste des Freizeitzentrums auf die brenzlige Situation aufmerksam und meldeten den Vorfall im benachbarten Seerestaurant. Dessen Pächter schaltete blitzschnell und alarmierte die DLRG-Schwimmer am Haupteingang. Obwohl die Station um diese Uhrzeit eigentlich nicht mehr besetzt ist, war glücklicherweise noch ein Rettungsschwimmer in der Nähe. Am Umglücksort angekommen, hatten mehrere Schwimmer unter großer Anstrengung den schwergewichtigen, bewusstlosen Mann auf ein Surfbrett gehievt und ihn so an Land bringen können.

Hier liefen die herbeigeeilten Retter dann zur Höchstform auf. In einem perfekten Zusammenspiel stabiliserten Helfer der Notfallhilfen des DRK Ubstadt und des DRK Stettfeld, der Feuerwehr Zeutern sowie eine Krankenschwester und ein OP-Pfleger den Patienten indem Sie ihn beatmeten und mittels eines Defibrillators den unregelmäßigen Herzschlag unter Kontrolle brachten. Ein herbeigeeilter Rettungsassistent legte schließlich noch einen Zugang und verabreichte dem Mann eine unterstützende Infusion. Als der Notarzt nach wenigen Minuten eintraf, war der Mann schon weitestgehend stabilisert worden und befindet sich seither auf dem Wege der Besserung. Hätte das Zusammenspiel von spontanen Helfern und Rettungskräften nicht so reibungslos funktioniert, wäre der Badegast  an diesem Mittwoch-Abend aller Wahrscheinlichkeit nach gestorben.

Bürgermeister Tony Löffler und das ganze Hardtsee-Team möchten jedem Helfer aufs Herzlichste danken und alle anderen ermuntern, in einer ähnlichen Situation genauso beherzt und besonnen zu reagieren. Das Miteiander am Hardtsee –  Würde es Schule machen, wäre allen geholfen.

Ähnlicher Artikel

Zwei verletzte Kinder bei Seifenkistenrennen in Ubstadt-Weiher

Zwei verletzte Kinder bei Seifenkistenrennen in Ubstadt-Weiher

Beim Ausprobieren ihrer selbstgebauten Seifenkiste sind am Sonntagmittag in Ubstadt-Weiher zwei Kinder verletzt worden, eines…
​Stettfeld feiert Straßenfest

​Stettfeld feiert Straßenfest

Gemütlichkeit und Beisammensein unter Freunden Wenn das kleine Weindorf Stettfeld Straßenfest feiert, dann ist wirklich…
Flüchtlingsunterkünfte in Zeutern fertiggestellt

Flüchtlingsunterkünfte in Zeutern fertiggestellt

Bis zu 300 Menschen finden in der Unterkunft Platz Kreis Karlsruhe. Mit einer Baumpflanzung wurde…
Gefährliche Situation spitzt sich zu – Immer mehr Flächenbrände in der Region

Gefährliche Situation spitzt sich zu – Immer mehr Flächenbrände in der Region

Trockenheit und Hitze als tickende Zeitbomben Die Feuerwehren aus Bruchsal, Forst und Hambrücken wurden am…