Angriff auf 21-Jährige am Bahnhof Bretten war erfunden

Angriff auf 21-Jährige am Bahnhof Bretten war erfunden
Symbolbild

Angriff an Bahnhof war frei erfunden

Die Geschichte erhitzte binnen Minuten die Gemüter in den sozialen Medien. Eine 21-Jährige Frau war am Brettener Bahnhof von einem Unbekannten Mann südländischen Aussehens angegriffen und schwer verletzt worden.  Die Suche nach dem Täter begann sofort mit Hochdruck anzulaufen.

Doch nun die großer Ernüchterung! Die Geschichte war frei erfunden. Wie die junge Frau nun gestand, hat es einen solchen Angriff am Bahnhof überhaupt nicht gegeben. Doch woher hatte die 21-Jährige dann die schweren Verletzungen? Die junge Frau räumte zwischenzeitlich ein, dass sie die Blessuren im Zuge eines Beziehungsstreits in einer Brettener Wohnung erlitt. Warum die 21-Jährige gelogen und eine solche Geschichte konstruiert hatte anstatt einfach die Wahrheit zu erzählen, ist nun Gegenstand der Ermittlungen der Brettener Polizei. Die Suche nach dem Phantomtäter wurde eingestellt – stattdessen richten sich die Ermittlungen nun gegen den Mann welcher in besagter Wohnung gegen die junge Frau gewalttätig vorging.

Ähnlicher Artikel

Ab Donnerstag: Zehn Tage Vollsperrung der B35

Ab Donnerstag: Zehn Tage Vollsperrung der B35

B 35: Erneuerung der Fahrbahndecke zwischen Helmsheim und Gondelsheim Sperrung der Bundesstraße / Arbeiten werden…
Rauschgift-Razzia in Bretten

Rauschgift-Razzia in Bretten

Brettener Polizei durchsucht mehrere Wohnungen und beschlagnahmt eine größere Menge Rauschgift Im Rahmen von mehreren…
Bretten: Zwei Verletzte nach Auffahrunfall durch unachtsamen Sattelschlepper

Bretten: Zwei Verletzte nach Auffahrunfall durch unachtsamen Sattelschlepper

70.000 Euro Sachschaden und langer Rückstau Am heutigen Nachmittag kam es gg. 17.00 Uhr zu…
YouVent – 2000 Jugendliche zu Gast in Bretten

YouVent – 2000 Jugendliche zu Gast in Bretten

„Du schreibst Geschichte…“ …so lautete das Leitmotiv des großen Jugentreffens der badischen Landeskirche am Wochenende…

One Comment on “Angriff auf 21-Jährige am Bahnhof Bretten war erfunden

Kommentieren nicht möglich