Änderungen auf sechs Buslinien im Bereich Bretten ab 11. September

Änderungen auf sechs Buslinien im Bereich Bretten ab 11. September
Symbolbild

Nach eingehender Prüfung und in enger Abstimmung mit dem Landkreis Karlsruhe hat der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) die sechs Buslinien 141 bis 146 des Mittelbereichs Bretten grundlegend überarbeitet.

Aufgrund von Problemen bei der Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit wurden im Frühjahr 2017 Fahrgastzählungen und Fahrzeitüberprüfungen durchgeführt. Im Zuge dessen wurde festgestellt, dass auf fünf der sechs überprüften Linien die veröffentlichten Fahrzeiten deutlich von den realen Fahrtzeiten abwichen. Zum Teil betrugen die Abweichungen mehr als 20 Prozent. Dadurch sind die Fahrpläne mit Ausnahme der Linie 142 nicht mehr fahrbar und die Fahrzeug-Umläufe nicht länger haltbar.

Hierfür gibt es mehrere Ursachen: die allgemeine Verkehrszunahme und fahrdynamische Einschränkungen infolge von Kreisverkehren, die in den vergangenen Jahren hinzugekommen sind, sowie Fahrbahnverengungen und -verschwenkungen und insbesondere die jüngst verordneten Geschwindigkeitsbeschränkungen in vielen Orten.

Als beschleunigende kompensierende Maßnahmen müssen deshalb Linienführungen geändert, Haltestellen aufgegeben und in verträglicher Weise Fahrten eingestellt werden, die schwach oder gar nicht nachgefragt worden sind.

Die unumgänglichen Änderungen werden bereits zum Schuljahresbeginn am Montag, 11. September vollzogen, um wieder ein stabiles Fahrplanangebot anbieten zu können.

Details zu den Änderungen im Einzelnen:

Bus-Linie 141: Die Gondelsheimer Haltestellen Graf-Douglas-Straße und Marktplatz werden montags bis freitags nur noch auf den dort ein- und aussetzenden Fahrten bedient, ansonsten enden und starten die Busse am Bahnhof. Dies gilt generell auch für die Bedienung am Wochenende. Der Schülerverkehr bleibt unverändert. Unter der Woche entfallen wenige Fahrten, am Wochenende gibt es zusätzliche Angebote. Die Abend- und Nachtfahrten ab Bretten bleiben erhalten.

Bus-Linie 142: Es gibt unverändert zwei Hin- und zwei Rückfahrten an Schultagen, lediglich die Abfahrtszeiten verschieben sich geringfügig. So startet der Bus zur ersten Schulstunde in Diedelsheim zehn Minuten später in Dürrenbüchig als bisher.

Bus-Linie 143: Überflüssige Schulfahrten (nach der vierten Stunde und zur achten Stunde) wurden eingestellt. Ansonsten gibt es beim Schülerverkehr keine wesentlichen Änderungen.
Bis 18 Uhr gibt es auch keine signifikanten Unterschiede zum bisherigen Fahrplan. Dann greift ein neues Abend- und Nachtbedienungs-Konzept in Verbindung mit der Linie 145, in deren Fahrplan die Fahrten veröffentlicht sind. Demnach fährt nach 18 Uhr beziehungsweise am Wochenende nicht mehr wie bisher ein Bus abwechselnd auf den zwei verschiedenen Fahrwegen der Linien 143 und 145, sondern nur noch auf einer zusammengelegten Fahrstrecke „Stadtbahnhalt Oberderdingen Flehingen – Großvillars (Wilfenberg) – Oberderdingen (Haltestellen-Abfolge wie auf Linie 144) – Kürnbach“. Damit erhält Großvillars eine Vielzahl zusätzlicher Stadtbahn-Anbindungen und die Anschlüsse zur S4 werden deutlich verbessert.

Bus-Linie 144: Mit Ausnahme der Schulfahrten zum Schulbeginn in Bretten und der Rückfahrten nach der sechsten und achten Unterrichts-Stunde entfällt die Bedienung der Haltestelle Großvillars Kirche. Über die zweite Haltestelle Wilfenberg an der L1103 ist der Ort jedoch weiterhin erschlossen. Die bisherige Fahrt ab Bretten 18:02 Uhr entfällt, das übrige Angebot ist geblieben.

Bus-Linie 145: Einige nicht benötigte Schulverstärker-Fahrten entfallen, ansonsten gibt es im Schülerverkehr des Schulzentrums Oberderdingen sowie der Gemeinschaftsschule Sulzfeld keine wesentlichen Veränderungen. Unter der Woche gibt es einen zusätzlichen Zubringer zur S4 und zwei weitere Stadtbahn-Abbringer. Die Änderungen nach 18 Uhr sowie am Wochenende sind bei der Linie 143 beschrieben.

Bus-Linie 146: Die zwei Ruiter Haltestellen Ortsmitte und Höhenstraße entfallen. Künftig werden die vier verbleibenden Haltestellen in einer Schleife angefahren. Ebenfalls entfällt die Haltestelle Bretten Albert-Einstein-Straße aufgrund des zu geringen Abstands zur Haltestelle Otto-Hahn-Straße. Die Fahrlagen verschieben sich geringfügig, Ausgleichszeiten am Bahnhof Bretten führen dort zu kurzen Zwischenaufenthalten.
Einige nicht nachgefragte Fahrten entfallen, nachmittags wird in der Hauptverkehrszeit vom bisherigen 20-Minuten-Takt auf eine halbstündliche Bedienung reduziert. Die Anschluss-Situation am Bahnhof Bretten verbessert sich. Im Schülerverkehr gibt es keine wesentlichen Veränderungen. (Pressemitteilung vom 5. September 2017 der KVV)

Weitere Informationen auf www.kvv.de

Ähnlicher Artikel

Schwerer Verkehrsunfall auf der B35 in Bruchsal

Schwerer Verkehrsunfall auf der B35 in Bruchsal

Zwei Schwer- und drei Leichtverletzte bei VU auf der B35 Zwei Schwer- und drei Leichtverletze…
Ermittlungen gegen jungen Raser – Wer wurde von diesem Fahrer gefährdet?

Ermittlungen gegen jungen Raser – Wer wurde von diesem Fahrer gefährdet?

Bruchsal / Bad Schönborn – Polizei ermittelt wegen Straßenverkehrsgefährdung und bittet um Meldung weiterer Geschädigter…
Bundestagswahl 2017 – Das sind Ihre Kandidaten

Bundestagswahl 2017 – Das sind Ihre Kandidaten

Wer tritt im Kraichgau an? Noch wenige Tage, dann wählt Deutschland einen neuen Bundestag. Allein…
Freiwillig in den Knast

Freiwillig in den Knast

Ehrenamtliche für Straffälligenhilfe gesucht Bruchsal(cah). Es ist im Leben wie im Monopoly-Spiel: Aus freien Stücken…