200 Flüchtlinge in Unteröwisheim und Münzesheim – Kraichtal packt gemeinsam an

200 Flüchtlinge in Unteröwisheim und Münzesheim - Kraichtal packt gemeinsam an
Fast fertig: Die Gemeinschaftsunterkunft Unteröwisheim auf dem Kerschdekipper-Platz

Am Donnerstag-Abend lud die Stadt Kraichtal zur zweiten Informationsveranstaltung in die Münzesheimer Mehrzweckhalle ein, um die Bürgerinnen und Bürger über die unmittelbar bevorstehende Unterbringung von Flüchtlingen in Kraichtal zu informieren.

Bürgermeister Ulrich Hintermayer berichtete zu Beginn von den Baufortschritten an den beiden Kraichtaler Standorten. So sind in Unteröwisheim auf dem Kerschdekipper-Platz bereits die mobilen Wohneinheiten aufgestellt worden und bald bezugsbereit für ihre ersten Bewohner. Diese werden Ende April bis spätestens Anfang Mai in Unteröwisheim eintreffen. Insgesamt werden in Kraichtal 200 Flüchtlinge aus aller Welt untergebracht – jeweils 100 in Unteröwisheim und in Münzesheim. Der dortige Standort hinter dem Feuerwehrhaus und dem Drogiemarkt ist noch nicht fertiggestellt – hier rechnet man seitens der Stadt mit dem Abschluss der Arbeiten und dem Einzug der Menschen zu Beginn der zweiten Jahreshälfte. Dann sollen alle verbleibenden „weißen Flecken“, worunter das Landratsamt Kommunen versteht die noch keine Flüchtlingsunterkünfte eingerichtet haben, von der Karte verschwunden sein. So ist es das erklärte Ziel in allen 32 Kreiskommunen eine solche Einrichtung zu realisieren.

200 Flüchtlinge in Unteröwisheim und Münzesheim - Kraichtal packt gemeinsam an
Michael Bolek vom Landratsamt Karlsruhe

Im Anschluss referierte Michael Bolek vom Landratsamt Karlsruhe über die nach wie vor dramatisch hohen Flüchtlingszahlen und die Notwendigkeit einer schnellen Unterbringung im Landkreis Karlsruhe. Bis zum Jahresende müssten insgesamt 3.500 Menschen eine Bleibe finden – Tendenz weiter steigend.

Das zentrale Thema des Abends war aber die Wichtigkeit des ehrenamtlichen Engagements und die bestmögliche Integration der Flüchtlinge in den Kraichtaler Alltag und das Ortsgeschehen. Gerade einmal 3,5 feste Vollzeitmitarbeiter wird es jeweils in den Unterkünften in Unteröwisheim und Münzesheim geben – da ist die Mitarbeit der Menschen in Kraichtal absolut unerlässlich. Gesucht werden ehrenamtliche Helfer z.B. für die erste Orientierung im Ort, für Hausaufgabenhilfe, Freizeitangebote, Fahrdienste und die Kontaktaufnahme zu den Vereinen. Die Menschen sollen so gut wie möglich an das Leben in Kraichtal gewöhnt werden. Die Kinder werden Schulen und Kindergärten besuchen, während die Erwachsenen Aufgaben rund um die Unterkünfte übernehmen.

200 Flüchtlinge in Unteröwisheim und Münzesheim - Kraichtal packt gemeinsam an
Bot spontan seine Hilfe an: Ehrenamtskoordinator Melo Danze aus Bahnbrücken

Hier zeigte sich Kraichtal von seiner besten Seite. Ohne zu zögern boten viele Menschen spontan ihre Hilfe an. Mit dem Unternehmer Melo Danze konnte sogar bereits ein äußerst engagierter Ehrenamtskoordinator gefunden werden. Er steht für all das, was eine gelungende Integration ausmacht. Melo Danze selbst kam vor 55 Jahren als Immigrant nach Bahnbrücken und hat dort nicht nur ein florierendes Unternehmen aufgebaut sondern wurde auch ein angesehener Bürger der sich im Vereinsleben und in der Politik engagiert.

Generell war die Athmosphäre an diesem Abend gelöst und konstruktiv. Als ein Zuhörer anmerkte das er sich über diese deutliche Verbesserung gegenüber der ersten Info-Veranstaltung freue, brachte ihm das donnernden Applaus ein. Die notwendige „Willkommenskultur“ die sich Pfarrer Jochen Stähle aus Unteröwisheim in seiner kurzen Rede wünschte, war in jedem Fall deutlich zu spüren. Wenn alle an einem Strang ziehen und es gelingt die Anstrengungen in einem großen Netzwerk zu koordinieren, wird die Stadt Kraichtal die bevorstehenden Aufgaben mit Bravour meistern können und noch viel wichtiger: Den Flüchtlingen das Gefühl geben – anders als in ihrer bisherigen Heimat – ein Zuhause gefunden zu haben.

Wer sich engagieren möchte, ist dazu in jedem Fall herzlich eingeladen. Alle wichtigen Informationen sowie einen Leitfaden für Ehrenamtliche, finden sie auf der Webseite des Landratsamtes Karlsruhe

Vorschläge, Angebote und Anregungen können Sie auch jederzeit direkt an die Stadt Kraichtal senden. Verwenden Sie dafür einfach die Emailadresse info@kraichtal.de

Ähnlicher Artikel

Landshausen lacht über die Erbtante aus Afrika

Landshausen lacht über die Erbtante aus Afrika

Das Amateurtheater des DRK Odenheim begeistert erneut Das Erfolgsrezept aus dem letzten Jahr funktionierte auch…
Der Nikolaus zu Gast in Weiher

Der Nikolaus zu Gast in Weiher

Leuchtende Kinderaugen auf dem Weiherer Nikolausmarkt 2017 Eigentlich ist es ja schon selbstverständlich, dass der…
Fünf Stunden Winter

Fünf Stunden Winter

Wie gewonnen, so zerronnen Er ging so schnell wie er gekommen war. Am Sonntag wurde…
Alle Weihnachtsmärkte 2017 im Kraichgau

Alle Weihnachtsmärkte 2017 im Kraichgau

Die schönste Zeit des Jahres steht bevor Hurra, es weihnachtet bald wieder im Kraichgau. Schon…