185 Einsätze in diesem Jahr – Kraichtaler Feuerwehr zieht Bilanz

185 Einsätze in diesem Jahr - Kraichtaler Feuerwehr zieht Bilanz
Bürgermeister Ulrich Hintermayer, Kommandant Mathias Bauer, Katharina Sommer, Christian Sommer, Jörg Deckinger

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kraichtal

Wehr in Kraichtal läuft gut – 185 Abteilungseinsätze im vergangenen Berichtsjahr

Nach etwas weniger als ein Jahr im Amt als Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Kraichtal berichtete Mathias Bauer von verschiedenen Bereichen in denen er gleich von Beginn an gefordert war Entscheidungen zu treffen. Die Feuerwehr Kraichtal hatte im vergangenen Berichtsjahr insgesamt 96 Einsätze zu bewältigen, was 185 Abteilungseinsätzen entspricht. Dies bedeutete, dass rein rechnerisch, jeden zweiten Tag eine Abteilung im Einsatz war. Insbesondere die vielen großen Flächenbrände im Sommer forderten die Abteilungen oftmals sogar mehrfach an einem Tag. Die Feuerwehr Kraichtal besteht derzeit aus insgesamt 547 Mitgliedern, davon 282 in der Einsatzabteilung, 121 in der Jugendfeuerwehr, 69 Alterskameraden und sieben Mitglieder im Spielmannszug, sowie 68 fördernde Mitglieder. Auf Übungen, Aus- und Weiterbildung wird in Kraichtal großen Wert gelegt. So fanden unter anderem Zugübungen, Übungen des Gefahrgutzuges sowie eine große Jahreshauptübung in den Gebäuden der Burggartenschule in Oberöwisheim statt. Es wurden Gruppenführer, Maschinisten, Gerätewarte und Jugendgruppenleiter ausgebildet.

Ebenso wurde wieder einmal erfolgreich am Leistungsabzeichen Bronze und Silber teilgenommen. Im vergangenen Jahr konnte zudem ein neuer Einsatzleitwagen in Dienst gestellt und zwei neue Mannschaftstransportwagen bestellt werden, welche in 2018 ausgeliefert werden sollen. Kommandant Bauer gab einen kurzen Einblick zum aktuellen Stand des Neubaus vom Feuerwehrhauses in Neuenbürg, welches ebenfalls im Frühjahr 2018 fertiggestellt werden wird. Er berichtete über die Einführung der neuen „Integrierten Leistelle“, die Neubesetzung der Stelle der Feuerwehrsachbearbeitung und der Löschwasserversorgung in Kraichtal. Des Weiteren gab er einen Ausblick für 2018. Marco Henrich, Leiter der Jugendabteilung in Kraichtal, stellte die aktuellen Jugendzahlen vor. Von den 121 Mitgliedern, sind 29 weiblich. Im vergangenen Berichtsjahr konnten acht Jugendliche in die Einsatzabteilung übertreten, was bestätigt, dass die Jugendarbeit bei der Feuerwehr Kraichtal sehr gut funktioniert und weiterhin auf einem guten Weg ist. Henrich berichtete zudem über die Aktionen, welche gemeinsam in Kraichtal durchgeführt wurden. Schlittschuhlaufen, gemeinsame Übungen, Aktionstage und das Ferienprogramm, sowie die Austragung des Kraichtalpokal standen auf dem Programm. Am Ende des Pokalwettbewerbs stand die Wahl zum Stadtjugendwart und dessen Stellvertreter an, bei welcher Simon Mannherz als Jugendwart und Markus Jancura als Stellvertreters gewählt wurden. Im Oktober konnten zehn Jugendliche der Jugendfeuerwehr Kraichtal das Abzeichen der Jugendflamme Stufe 1 erfolgreich ablegen.

Rudolf Dieterle, Leiter der Altersabteilung berichtete ebenso wie der Stabführer des Spielmannszug Martin Gaukel von zahlreichen Aktivitäten. Thomas Mikisek stellte in gewohnter Kürze den aktuellen Kassenstand vor, welcher einwandfrei bestätigt wurde. Bürgermeister Ulrich Hintermayer erwähnte lobenswert, dass Kommandant Bauer die Wehr in den letzten elf Monaten mit Bravour geleitet hat. Er stellte die Baumaßnahmen vor und ging auf Fahrzeuge und Ausbildung ein. Er dankte für die stete Einsatzbereitschaft insbesondere beim Ironman und dem „heißen Juli“, sowie für die hervorragende Kinder- und Jugendarbeit. Auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Jürgen Bordt bemerkte, dass es in Kraichtal sehr gut läuft. Kraichtal kann große Einsätze meist ohne weitere Hilfe von außen bewältigen. Es zeigt sich, dass es sehr wichtig ist in jedem Ortsteil eine gut aufgestellte Wehr zu haben, insbesondere wenn viel Manpower oder Ablöse bei intensiven Einsätzen notwendig ist, so Bordt weiter. Auch er berichtete von der Integrierten Leistelle, in welcher sich die Technik immer mehr einspielt. Zur Einführung des Digitalfunks konnte er jedoch von keinen Neuerungen berichten. Polizeipostenführer Volker Mackert stellte sich der Feuerwehr vor und dankte für die gute Zusammenarbeit bei den Einsätzen. Für 25-jährige Dienstzeit wurde Jörg Deckinger mit dem Ehrenzeichen in Silber des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Das Ehrenzeichen der Feuerwehr Kraichtal in Silber erhielt Katharina Sommer für Ihre langjährige Führungstätigkeit in der Jugendfeuerwehr. Christian Sommer wurde zum Ehrenkommandant ernannt. Im Anschluss wurden Marco Henrich und Katharina Sommer als Jugendwarte der Jugendfeuerwehr Kraichtal verabschiedet sowie Simon Mannherz und Markus Jancura zu ihrer Wahl beglückwünscht. Der Stellvertreter des Kommandanten Michael Busch gab bekannt, dass er ihm nächsten Jahr nach 20 Jahren im Amt, nicht weiter als 1. Stellvertreters zur Verfügung stehen wird.

Text & Foto: Feuerwehr Kraichtal

Ähnlicher Artikel

Landshausen lacht über die Erbtante aus Afrika

Landshausen lacht über die Erbtante aus Afrika

Das Amateurtheater des DRK Odenheim begeistert erneut Das Erfolgsrezept aus dem letzten Jahr funktionierte auch…
Alle Weihnachtsmärkte 2017 im Kraichgau

Alle Weihnachtsmärkte 2017 im Kraichgau

Die schönste Zeit des Jahres steht bevor Hurra, es weihnachtet bald wieder im Kraichgau. Schon…
Jürgen kann!

Jürgen kann!

Werbung Wenn´s ums Zweirad geht ist Jürgen Euer Mann Seit 1994 sorgt Jürgen Diewald in…
Lena Sophie aus Münzesheim will Miss Internet werden

Lena Sophie aus Münzesheim will Miss Internet werden

Eure Stimmen sind gefragt Und ewig lockt der Ruf des Schönen. Auch Lena Sophie aus…